Stichwort: Bücherschrank

Kom­men wir zu den Krim­is, die rauskön­nen, dere­inst angeschafft für Leute in meinem Umfeld, die eventuell mal was zu Lesen für Zwis­chen­durch haben woll­ten, was aber auch irgend­wie nie einge­treten ist. Dies ist der fün­fter Fall für Kom­mis­sar Wal­lan­der, ver­filmt mit meinem bevorzugten Wal­lan­der-Darsteller, Rolf Lass­gard. Auf YouTube kann man in das Buch mal reinhören.

am 18.09.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Keine Ahnung, wie dieser Schinken in meinen Büch­er­schrank gekom­men ist, aber irgend­wann kam er mir da unter die Augen. Der Autor schreibt vornehm­lich für amerikanis­che Sol­dat­en, jeden­falls soll das seine vornehm­liche Leser­schaft sein. Dieser Schinken hat es sog­ar zu ein­er Beschrei­bung in Wikipedia geschafft, geht aber von mir aus wegen Nicht­in­ter­ess­es unge­le­sen raus.

am 11.09.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Auch immer etwas span­nend, wie unbeschadet Büch­er­schranke­in­stel­lun­gen die Kirmes über­leben. Dies ist der Erstling Schier­achs, der unter­durch­schnit­tliche Kri­tiken bekom­men hat. Mir geht der Stil Schier­achs eh sehr ab, auch die Fernsehserie zu seinen Rechts­fällen fand ich merk­würdig über­zo­gen und moralisch irrlichtig. Wer’s mag.

am 04.09.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Etwas inhaltlich anges­taubt ist dieser Schmök­er, deren Autorin meint, der Ein­fluss des christlichen Fun­da­men­tal­is­mus’ auf die Regierung sei auf Jahre das größte Prob­lem der amerikanis­chen Bevölkerung. Immer­hin ein noch aktueller Appell für die strik­te Tren­nung von Staat und Religion.

am 28.08.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Ein sehr leicht zu lesender, sehr ernst zu nehmender Roman wan­dert hier­mit in den Büch­er­schrank. Das Werk kenne ich aus den Zeit­en, in denen das Lit­er­arische Quar­tett im ZDF unter der Leitung von Mar­cel Reich-Ran­ic­ki noch weg­weisende Lesetipps her­vorge­bracht hat.
am 22.08.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Wenn man mal heiratet, dann kommt auch sowas mal an: Kalen­der­spruch­texte in Buch­form. Taugt lei­der nicht mal als ern­sthafte Klolek­türe. Zumin­d­est nicht auf unserem Klo.

am 10.08.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Dieser Schinken wird jet­zt schon als Weltbest­seller gehan­delt, was nichts über die Qual­ität aus­sagt: Autis­tisch ver­an­lagter Autismus-Wis­senschaftler geht per aus­gek­lügel­tem Frage­bo­gen auf Brautschau und ver­liebt sich in die Falsche, der er bei ihrer Vater­suche behil­flich ist. Die Irri­ta­tio­nen, die er als autis­tisch Ver­an­lagter in Sit­u­a­tio­nen her­vor­ruft, wenn er sich poli­tisch kor­rekt ver­hal­ten möchte, sind der Witz an dieser Geschichte – lei­der der einzige.

Wer sich die Geschichte doch vornehmen möchte, dem sei das von Robert Stad­lober vorge­le­sene Hör­buch ans Herz gelegt.

am 28.07.2017 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

5. Fall für Com­mis­sario Mon­tal­bano, der es ja inzwis­chen, wenn auch betulich, ins Fernse­hen geschafft hat. So weit bin ich in der Rei­he gar nicht gekom­men, aber wer auf ital­ienis­ches Flair und eine seichte Krim­igeschichte ste­ht, dem ist hier­mit geholfen.
am 18.05.2017 von unter Ibbtown abgelegt. | 1x kommentiert

Eine doch eher zähe Schreibübungsansamm­lung des Feuil­leton­lieblings. Hat mich nicht berührt und die meis­ten Lit­er­aturkri­tik­er auch nicht.
am 12.05.2017 von unter 4530 abgelegt. | 1x kommentiert

Dieser Schmök­er hat auch schon wieder ein paar Jahre auf dem Buck­el. Er ist namentlich an den Erstling Stuck­rad-Bar­res, Soloal­bum, angelehnt und bein­hal­tet Anek­doten des Schrift­stellers. Mit­tler­weile sind diese so anges­taubt wie sein Schreibstil.
am 10.05.2017 von unter Ibbtown abgelegt. | 1x kommentiert