Neu im Bücherschrank (163): Harald Schmidt – Tränen im Aquarium

Durchwach­senes Satire­büch­lein des langsam in Vergessen­heit ger­a­ten­den Mod­er­a­tors, das mit­tler­weile auch schon wieder 24 Jahre auf dem Buck­el hat. Ich kann dei CD von ihm mit dem Kabarettpro­gramm aus unge­fähr der Zeit, erzählen, aber auch dort gibt es viel Leer­lauf und nur ab und zu ein paar Gags.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.