Zitate für Dummies (49)

Auch das heutige Zitat in der Lokal­presse lässt sich nicht im Gesamtwerk des Zitierten finden:

“Dumme und Gescheite unter­schei­den sich dadurch, dass der Dumme immer wieder diesel­ben Fehler macht und der Gescheite immer neue.” 

Kurt Tuchol­sky (1890–1935), deutsch­er Jour­nal­ist und Satiriker

Immer­hin soll er sich frühzeit­ig an die neue deutsche Rechtss­chrei­bung gehal­ten haben. 

Weiterlesen

Irgendwo in Ibbenbüren

Ich hat­te schon länger den Ein­druck, dass sich die Redak­teure des Lokalblatts sich nicht sooo gut in Ibben­büren auskennen. 

Aber kom­men wir jet­zt zu einem vol­lkom­men anderen The­ma. Gerne postet man bei der IVZ alte Bilder auf Insta­gram. Zum Beispiel das dieses Videover­leihs mit der Jahreskennze­ich­nung “1955”.

Gut, man hätte bei Betra­ch­tung des Bildes merken kön­nen, dass 1955 noch keine Parkuhren in Ibben­büren standen, dass der auf dem Bild sicht­bare VW Pas­sat erst 1985 gebaut wurde, oder dass der im Schaufen­ster bewor­bene Film Over­board — Ein Gold­fisch fällt ins Wass­er erst 1986 gedreht wurde. Aber wenn man mal nur die dun­klen Back­steine im Bild anschaut, dann kön­nte man das glatt für eine Auf­nahme aus den 1950er Jahren halten.

In beispiel­los­er Selb­stkri­tik schiebt man den Fehler ans Stadt­mu­se­um weit­er bügelt man darauf ange­sprochen den Faux­pas halb­wegs unfall­frei aus:

Da hat sich ein Fehler eingeschlichen, den wir jet­zt mit dem Stadt­mu­se­um kor­rigiert haben.

um auf die Frage, wo das Bild mit der zweifachen Beze­ich­nung “Ess­mann” ent­standen sei, zu antworten:

Heute Assee Sonnenstudio.”

Ja, wer erin­nert sich nicht an die alten Parkuhren an der Led­der Straße? Immer­hin stimmt die Stadt.

Aktu­al­isierung
Dieses Mal ver­fracht­en sie den Tab­u­la ins Jahr 1995.

Weiterlesen

Ja, wo laufen sie denn?

Eine Zeit lang wurde in diesem Blog ja dur­chaus ernst gemeint kri­tisch mit den Ver­laut­barun­gen der IVZ umge­gan­gen. Irgend­wann schlief das ein, weil sich bei der IVZ ein­fach nichts Kon­struk­tives tut. Nachzule­sen in der aktuellen Analyse, welche Schwierigkeit eine Lokalzeitung wie die IVZ so hat:

Die Her­aus­forderun­gen seien hin­länglich bekan­nt: rück­läu­fige Aufla­gen, steigende Papi­er- und Zustel­lkosten bei den Zeitungsver­la­gen, sink­ende Reich­weit­en in Fernse­hen und Radio. Und allen gemein­sam sei, dass sie die Über­ma­cht der großen Dig­i­talme­di­en wie Google und Meta bekla­gen. Zudem falle es schw­er, die soge­nan­nten Mil­lenials, also die 14- bis 29-Jähri­gen, zu erre­ichen. Denn sie ver­brin­gen Stun­den auf diesen Plat­tfor­men, haben neue Helden der dig­i­tal­en Wel­ten: Influ­encer oder Social-Media-Creators. 

Ja, sich­er, sich­er. Es ist beson­ders schw­er, diese Mil­lenials zu erre­ichen, beson­ders, wenn nicht bemerkt, dass man nicht mehr den Mil­lenials, son­dern mit den gemein­ten 14- bis 29-jähri­gen der Gen­er­a­tion Z hinterherhechelt.

Und wer sich mal einen Spaß machen möchte, der kann ja mal in der Galerie, die Fotos der Anwe­senden des Vor­trags zeigt, Leute suchen unter 40.

Alte Leute machen mit Hohlphrasen Kaf­feesat­zle­serei über die Medi­en­nutzung jün­ger­er Leute, von denen aber nie­mand da ist, um eine Diskus­sion zu führen. Die Jun­gen informierten sich ange­blich über Influ­encer oder Social-Media-Cre­ators (The what?). Und Meta, der Face­book-Konz­ern, ist natür­lich ein großes Ärg­er­nis. Weswe­gen die IVZ ihre Inhalte außer­halb ihrer ver­pay­wall­ten Inter­net­seite nur auf Insta­gram und Face­book, Inter­net­seit­en von Meta, anpreist. Weil der 

Lokaljour­nal­is­mus, (..) in der Region so tief verankert

ist? Nein, weil man nur dort über­haupt Kon­takt zu Inter­net­nutzern unter 60 her­stellt — auf der eige­nen Seite wurde die Kom­men­tar­funk­tion jüngst eingestellt. Kaum etwas bei dieser Diskus­sion so fremd wie nach­haltige Kom­mu­nika­tio­nen im Internet.

Da ist wed­er ein Prob­lem­be­wusst­sein auf der Höhe der Zeit, noch ein Ansatz für eine ern­stzunehmende Diskus­sion. Her­zlichen Glückwunsch!

Weiterlesen

Aboerhöhung für die Leser von morgen

Ja, upsi. Da schwingt sich das Abo der IVZ mal eben auf 53,90€ hoch. Dieses Mal sind wieder die Mate­r­i­al- und Energiepreise die Erk­lärung.

Deswe­gen ist wohl auch das Dig­i­ta­l­abo auf 31,90€ im Monat gestiegen. Ange­blich nutzen täglich 50.000 Nutzer die IVZ, bei etwas mehr als 15.000 Abon­nen­ten eine sportliche Rech­nung, die außer­halb der IVZ wohl kein­er versteht. 

Was auch noch kein­er ver­ste­ht sind die neuen Ange­bote für die Leser von mor­gen. Aber vielle­icht müssen die auch erst noch geboren wer­den, dann hat das ja noch Zeit.

Weiterlesen

Zitate für Dummies (47)

Das ist auch toll: Bei fol­gen­dem Falschz­i­tat in der IVZ wurde sich beim Copy&Paste wohl nicht mal die Mühe gemacht, ein zusät­zlich­es Leerze­ichen zwis­chen Autoren­name und fol­gen­der Klam­mer hinzu zu fügen.

Vorher­sagen sind schwierig,
beson­ders wenn sie die Zukun­ft betreffen.“
Mark Twain(1835 – 1910)
Schriftsteller

Weiterlesen
1 2 3 17