Die Sinnsuche

Ein neuer Tag im Spaziversum.

Nach ein paar Wochen des sinnbefreiten Zusammentreffens der Spazierer hat der Demoredner in einem hellen Moment festgestellt: Die Demos bringen gar nichts. Danach kam leider wieder ein dunkler Moment und er gründete eine Bewegung der Spazierer.

Für diese sollen sich 200.000 Spazierer zusammen finden, die kurz vor der nächsten Landtagswahl ihre Wahlstimmen gebündelt der bisherigen Landesregierung anbieten. Dumm nur, dass man nicht so ganz weiß, wie man an 200.000 Stimmen kommen soll. Oder ob die Landesregierung die überhaupt braucht, um die Wahl zu gewinnen. Oder ob man die Stimmen irgendeiner anderen Partei anbietet, wenn die regierende die gar nicht haben will. Oder ob Spazierer sich Parteien mit drei Buchstaben merken können.

Ich will ja nicht spoilern, aber die Idee ist in dem Moment gestorben, als sie geboren wurde.

Und so verloren sich 13 Spazierende zu einem geheimen Treffen am Torfmoorsee, nachdem sie beim Herthasee nicht spazieren konnten, da der Demoredner dort merkwürdiger Weise in derselben Woche Hausverbot bekommen hatte, und wurden dort von Nichtspazierern ausgelacht. Vollkommen verdient.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert