Journalismusimitation der WN

Was ich auch mal gerne wis­sen möchte, ist, ob Zeitun­gen sich gar nicht mehr an Tren­nung von Wer­bung und Zeitungs­bericht­en hal­ten müssen. Soll­ten Wer­be­texte nicht mal gekennze­ich­net wer­den? Denn dieser Text kann niemals ern­st­nehm­bar­er Jour­nal­is­mus sein.

Der Text han­delt ange­blich von der Akzep­tanz der WN-App seit­ens der Benutzer. Man kön­nte jet­zt erwarten, dass auf die vie­len neg­a­tiv­en Kri­tiken der App einge­gan­gen würde, dass Nutzerzahlen angegeben wer­den, wenig­stens irgendwelche Dat­en zu Nutzerver­hal­ten. Puste­blume. Stattdessen liest man:

Haben sich iPad und Co. wirk­lich schon durchge­set­zt? Sie haben!

Belege für die Antwort: Null. Wenn Sie sich jet­zt fra­gen, was hat denn die Frage, ob sich iPad und Co. durchge­set­zt haben, mit der Frage nach der Akzep­tanz der WN-App zu tun hat? Falsche Fährte.

Wie kann man seine Leser nur so für blöd verkaufen?

Weiterlesen