PC Spezialist sucht Dieb über Facebook

Ziem­lich dreist hat sich am ver­gan­genen Mittwoch ein Dieb in der Ibben­büren­er Innen­stadt ver­hal­ten, der ein­fach in einem Com­put­er­laden ein Lap­top in seine Tragetüte steck­te und dann ver­schwand. Ziem­lich humor­voll dage­gen die Reak­tion des Händlers: Er sucht auf Face­book nach diesem “Kun­den, der vergessen hat zu bezahlen” und der sich auch noch Akku und Net­zteil abholen kön­nte.

Weiterlesen

Werbehaltiges

Weil ich ja eigentlich immer einen Wer­be­block­er in meinem Brows­er anhabe, deswe­gen angenehm wenig Wer­bung sehe und dazu mein Brows­er ein­fach alle auf­popp­sol­len­den Fen­ster nicht auf­pop­pen lässt, habe ich mich mal gefragt, wie das Inter­net eigentlich ohne Werbe- und Pop­up-Block­er aussieht. Eine Seite für werthaltige Pro­duk­te sieht z.B. so aus:

Was man jet­zt nicht so mit­bekommt: Dauernd huscht irgend­was von hier nach da und die Anzeigen geben auch ab und an Töne von sich. Bitte kaufen Sie ein Abon­nement, son­st schal­ten die da noch mehr Wer­bung.

P.s. Das richtig Lustige ist ja, dass der Wer­be­block­er auf dieser Seite neben Textbaustein­wer­bung inner­halb von Textbausteinen auch die Wer­bung lokaler Unternehmen erken­nt und blockt. Das kann eigentlich nur daher kom­men, dass die Wer­be­blocks mit Wer­be­wörtern deklar­i­ert wur­den, denn die Grafiken und Ani­ma­tio­nen selb­st sind wohl nicht in der Datei, die der Wer­be­block­er berück­sichtigt, enthal­ten.

Weiterlesen

Bescheuerung

Joooooooh, ger­ade noch mal gut gegan­gen. Ich habe mich eben nach meinem Mit­tags­bier inne Stadt noch rechtzeit­ig auf meinen Draht­e­sel geschwun­gen, um vor dem Regen nach Hause zu kom­men. Das ist manch­mal ein doch schon knappes Ren­nen. Aber was ich fra­gen wollte: Sind Sie eigentlich in let­zter Zeit schon mal mit offe­nen Augen auf dem Weg aus der Stadt gewe­sen?

Wenn, dann würde Ihnen was auf­fall­en. Da latscht ein­er nach dem andern zu Fuß mit seinem Handy in der Hand und Stöpsel im Ohr her und spielt rum. Und wenn Sie jet­zt fra­gen: Ja, was machen die denn da? Da gibt es schon einen Begriff für. Das muss die Indus­trie erfun­den haben, anders kann man sich das nicht vorstellen.

Wenn so ein Jüngling sich so die Plas­tikknöpfe ins Ohr dreht und unun­ter­brochen auf seinem Handy rumditscht, dann nen­nt man das erweit­erte Real­ität. Da kön­nense sich dann, wenn Sie vor lauter aufs Handy guck­en gegen einen Lat­er­nenpfahl geschmettert sind, gle­ich den schnell­sten Weg zum näch­sten Dok­tor zeigen lassen. Erweit­erte Real­ität! Früher, ja früher musste man noch derbe viel rauchen für, bis dass die Real­i­tiät mal ordentlich erweit­ert war.

Das geht heute mit so einem Bat­terie betriebe­nen Elek­troteil. Und wenn Sie mich fra­gen: Der Bescheuerungs­grad ist der­selbe!

Weiterlesen