Videoprojekt Steinfurt.tv

Der Betreiber von steinfurt.tv hat mir tele­fonisch mit­geteilt, dass er Ein­wände gegen diesen Artikel wegen Belei­dung hat. Ich solle deswe­gen diesen Artikel inner­halb von 8 Tagen zurückziehen, son­st würde man einen Gege­nar­tikel auf steinfurt.tv veröf­fentlichen und rechltiche Schritte ein­leit­en. Nach Anwaltlich­er Prü­fung sind wir zu dem Ergeb­nis gekom­men, dass in diesem Artikel nur eine Mei­n­ungsäußerung zur Sprache gebracht wird, die nach Art. 5 GG ver­brieftes Recht ist. Eine Belei­di­gung ist nach BGH-Rspr. als Angriff auf die Ehre eines anderen durch vorsät­zliche Kundgabe der Mis­sach­tung, Ger­ingschätzung oder Nich­tach­tung zu umschreiben. Die Kundgabe der Mis­sach­tung, Ger­ingschätzung oder Nich­tach­tung ver­langt eine Äußerung, die dem Betrof­fe­nen einen nicht vorhan­de­nen Man­gel an per­son­alem Gel­tungswert aus­drück­lich oder in Form ein­er Imp­lika­tion nach­sagt. Eine Belei­di­gung liegt insoweit tatbe­standlich bere­its nicht vor. Auch beste­ht damit dem Grunde nach kein Unter­las­sungsanspruch gegen meine Per­son. Daher bleibt der Artikel unverän­dert online.

Tja, Asche auf mein Haupt: Ich kan­nte es noch nicht, das Pro­jekt Steinfurt.tv. Und ehrlich gesagt, ich ste­he dem auch etwas rat­los gegenüber. Schon maz­ztv hat­te ver­sucht, den Zuse­hern weis zu machen, dass mit bewegten Bildern aus dem heimatlichen Bere­ich nun was ganz Neues auf sie zu käme. Das ist eine nicht ganz überzeu­gende Mit­teilung für Stamm­se­her der Lokalzeit Mün­ster­land. Wohl auch deswe­gen fliegen die Unternehmen nicht auf diese neuer­lichen Pro­jek­te zur Pro­duk­tion von Wer­be­filmen.

Poli­tik­er zeigten sich allerd­ings schon für steinfurt.tv bere­it, Inter­views zu führen. Das hat allerd­ings wie im Inter­view mit Heinz Ste­in­gröver teils schon mehr belusti­gende Wirkung als infor­ma­tive, es ist halt nicht damit getan, ein­fach irgend­wo mal eine Kam­era drauf zu hal­ten, um inter­es­sant zu sein.

Solange also Grafikein­blendun­gen und Sprecher­ton der­art ama­teurhaft rüber kom­men, bin ich doch sehr skep­tisch, dass die Werbe­suchen­den auf diesen Zug auf­sprin­gen wer­den — selb­st hier in der Prov­inz.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.