Abgänge

Vor einiger Zeit war ich auf der Beerdi­gung eines Bekan­nten. In der Rede, die man auf ihn hielt, wurde nachgeze­ich­net, wie erfol­gre­ich er war, wie er alles erre­ichte, was er erre­ichen wollte, wie er beru­flich der Beste im Umkreis wurde, dass alle ihn liebten. Je, länger die Rede wurde, desto deut­lich­er wurde: Er war so beson­ders, er hat­te auch noch diese Rede selb­st geschrieben.

Und nun zu etwas volkom­men anderem: Was kön­nte sinnbildlich­er sein, als dass im Jahr des Abstiegs von Schalke 04 auch der IVZ-Eurofight­er seinen Hut nimmt?

Der Auf­sicht­sratsvor­sitzende der IVD, Paul Lehrter, dank­te Klaus Rieping für die langjährige, erfol­gre­iche Geschäfts­führung in der IVD-Unternehmensgruppe. Dem Führung­steam der IVD sei es in den ver­gan­genen Jahren gemein­sam mit hochmo­tivierten Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern gelun­gen, die IVD-Gruppe und die von ihr her­aus­gegebene Ibben­büren­er Volk­szeitung (IVZ) erfol­gre­ich in die dig­i­tale Medi­en­welt zu führen. 

Ja, Mond­lan­dung ist nix dage­gen. Gegen, *papier­raschel* … einen Insta­gram- und einen Face­book-Account. Und ne Internetseite.

Die IVD genieße in der deutschen Zeitungs­branche den Ruf eines beson­ders inno­v­a­tiv­en und zukun­ft­sori­en­tierten lokalen Verlagshauses. 

Inno­va­tion­nen sind wohl so Sachen, die so beson­ders sind, dass man sie als­bald ein­stampft: Die Immo­bilien-Seite, die Glück­wun­sch-Seite, die Baby-Seite, die The­men­wel­ten-Seite, teo.de und Maz­zTV.

Das dig­i­tale Pro­dukt wird das wesentliche Pro­dukt werden!”
Klaus Rieping, Ibben­büren­er Volk­szeitung bei “Dig­i­tale Erlösmodelle” 

Tja, 7 erfol­gre­iche Jahre nach diesem Geweis­sage bei aktuell 73 E‑Pa­per-Kun­den muss man wohl sagen: Der Weg ist noch lang.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.