Christian Moll ist Bürgermeisterkandidat

Der Vor­stand der CDU Ibben­büren hat sich für Chris­t­ian Moll, Inhab­er der Spedi­tion Moll, als Bürg­er­meis­terkan­di­dat­en aus­ge­sprochen. Ob der von der Jun­gen Union vorgeschla­gene Karl-Heinz Hage­dorn jet­zt noch im Ren­nen ist, ist unbekan­nt. Aber eigentlich sollte sich die Junge Union ja was bei ihrem Vorschlag gedacht haben.

ChristianMoll

Per­son­ell ist das eine gute Entschei­dung: Der Ortsver­band der CDU hat es in den let­zten Jahren nicht geschafft, einen passenden Kan­di­dat­en aufzubauen. Für Einige in der CDU, deren Pro­fil für eine Bürg­er­meis­terkan­di­datschaft passend wäre, ist dieses Amt, von dem man nicht weiß, wie sich­er man es lange inhab­en kann, zu unsich­er, um eine Kan­di­datur anzus­treben. Und so gese­hen ist es richtig, über den Teller­rand zu schauen.

Chris­t­ian Moll verkör­pert jeman­den mit Wirtschaft­ser­fahrung, Poli­tik­er­fahrung, ist nicht zu alt, redege­wandt, plakat­tauglich, fam­i­lien­tauglich und hat kein zu kon­ser­v­a­tives Pro­fil. Ich bin fast geneigt, diesen Vorschlag einen Coup zu nen­nen, aber man sollte wohl noch die Entschei­dungs­find­ung inner­halb der CDU abwarten und schauen, wie er seinen Bekan­ntheits­grad steigert.

Wer Chris­t­ian Moll per­sön­lich ken­nen­ler­nen möchte, so schreibt die CDU, ist am 18.01.2015 um 11.00 Uhr her­zlich zum Neu­jahrsemp­fang der CDU Ibben­büren in den Räu­men der Fir­ma Side­ka an der Tal­strasse ein­ge­laden.

Zeit­gle­ich fällt ger­ade auf, dass man bei der CDU das Design etwas verän­dert hat. Grund­sät­zlich schon mal bess­er gewor­den, die Nav­i­ga­tion­sleiste macht einen fre­undlichen, leicht zugänglichen Ein­druck, respon­sives Design ist auch okay, aber Inhalte und passende Schrif­tart fehlen da noch.

Weiterlesen