Wer schreiben kann

Haben’s meine Bay­ern wieder geschafft, wie erfreulich. Aber, wo ich Sie ger­ade tre­ffe, da muss ich Ihnen unbe­d­ingt was erzählen. Da wache ich heute Nacht schweißge­badet auf, denn mein Traum ging so:

Ich bin mit mein­er Hold­en in einem Sparschwein gefan­gen, und aus unerk­lär­lichen Grün­den sind unsere Rollen getauscht: Also ich bin äußer­lich Sie und umgekehrt. Und dann fängt Sie Spielchen an. Also ich. Entschei­dungs­frage: Wer von uns zahlt mehr für den Urlaub: Ich in per­sona oder ich gefühlt. Ja, was wollen Sie denn da tip­pen? Als Schied­srich­terin beobachtete die Angela das Ganze, das ist die Kleine von der Rezep­tion, Geschmack habe ich in solchen Din­gen ja. Mann, war ich am Schwitzen, weswe­gen genau war da auch nicht mehr zu sagen.

Ende vom Lied: Ich set­ze ver­ständlicher­weise auf mich, gewinne, und habe, Sie wis­sen schon, das Spiel ver­loren, weil der Gewin­ner die ganze Zeche zahlen muss. Und da lacht sich meine Holde einen, denn die war ja die ganze Zeit aus dem Schnei­der. Ja, auf wen soll man da jet­zt sauer sein? Weib­liche Logik,

ihr Philibb

Weiterlesen