Mir sind wenige Einzel­heit­en bezüglich der aktuel­len Schuld­iskus­sion, die darum rankt, ob die Gesamtschule ihre Räum­lichkeit­en mit der Anne-Frank-Realschule tauschen soll, bekan­nt. Aber da ste­he ich wohl nicht alleine da.

Die Linke rem­pelt ger­ade auf Face­book gegen diverse an der Diskus­sion beteiligte Parteien: SPD, Grüne, CDU und IVZ kriegen ihr Fett weg. IFI und FDP kom­men gar nicht vor, dabei hat es die FDP immer­hin geschafft, einen Artikel der IVZ kom­plett zu kopieren. Die IVZ sei nicht an umfassender Berichter­stat­tung inter­essiert, indem sie nicht über das Ansin­nen der Linken zu ein­er Infor­ma­tionsver­anstal­tung berichte, und die poli­tis­che Mehrheit nicht an umfassender Unterich­tung betrof­fen­er Bürg­er. Der Bürg­er­meis­ter habe sich in intern­er Run­de über die Protes­tak­tion an sich echauffiert.

Wo gegen sich der Bürg­er­meis­ter, wenn über­haupt, aus­ge­sprochen hat, ist nicht so klar. Philosophis­ch gese­hen sind Bürg­er­proteste begrüßenswert. Immanuel Kant hat von so einem Auf­muck­en gemeint, es sei ein Zeichen, dass das Volk poli­tis­ch mit­denke, was zu begrüßen sei, auch wenn für poli­tis­che Entschei­dungs­find­ung Vertreter gewählt wor­den seien.

Ich hal­te es allerd­ings für diskutabel, dass Kinder in poli­tis­chen Diskus­sio­nen vorgeschickt wer­den. Diese sind nicht in der Lage, sach­lich aus­ge­wogen eine der­ar­tige Diskus­sion zu ver­fol­gen. Wor­in der Sinn beste­ht, dass Kleinkinder in öffentlichen Sitzun­gen das Wort gegen den Bürg­er­meis­ter erheben, erschließt sich mir nicht. Mir kommt es vor, als ver­steck­ten sich hin­ter den Kindern Erwach­sene, die sich nicht aus der Deck­ung trauen.

Der Abschlussrem­pler gegen die CDU ist nicht unge­mein aktuell, aber eine offene Wun­de: Die CDU ver­mag es in Ibben­büren nicht, sich ein eige­nes Pro­fil zu ver­schaf­fen, mit dem man Wahlen gewin­nen kann. Und dabei eröffnet die SPD ger­ade eine riesige Lücke in punk­to Bürg­er­beteili­gung.

Das ist alles noch etwas schwach auf der Brust für einen Blog­a­r­tikel. Ich habe mich nur an die alte Rubrik der IVZ von Aloys Veis­mann erin­nert. Er schrieb jeden Sam­stag die Kolum­ne “Worüber man spricht und sprechen soll­te”. Eine klas­sis­che Mei­n­ungs­mache-Kolum­ne: Unge­fähres, Anek­do­tis­ches, Hören­sagen — das sub­jek­tive Gefühl der Informiertheit. Vielle­icht nicht unge­mein ser­iös, aber eben unter­halt­sam und nahe am poli­tis­chen Geschehen. Und die aktuelle Schuld­iskus­sion samt der unter­schiedlichen Poli­tio­nen und Wirkun­gen wäre in dieser Kolum­ne ein Dauer­bren­ner.

am 31.08.2014 von unter Ibbtown abgelegt. | Kommentar schreiben

Und dann war da noch das Käse­blatt, dass sich nicht getraut hat, den Sieger eines Men­schen­kick­er­turniers von Jugendlichen kom­plett in die eigene Zeitung zu schreiben, und ihn statt Juven­tus Urin ein­fach nur Juven­tus nan­nte.

am 18.08.2014 von unter Ibbtown abgelegt. | Kommentar schreiben

Das muss man auch erst­mal hin­bekom­men: Zweimal diesel­be, abgeschriebene Polizeimel­dung untere­inan­der druck­en

. Da kommt man mit Satire gar nicht mehr gegen an.

Aktu­al­isierung 20.30 Uhr

Auf der Inter­net­seite der IVZ kri­tisiert ein Leser die Dop­pel­berichter­stat­tung. Inzwis­chen taucht auf den Seit­en der IVZ auch die Mel­dung auf, dass ab dem 18. August die Nutzer nur noch unter Klar­na­men kom­men­tieren dür­fen. Der Zeit­punkt ist etwas merk­würdig, denn über­haupt und in let­zter Zeit gibt es kaum Kom­mentare auf der Seite. Als Begrün­dung für den Schritt wird eine Trans­parenz, die für die IVZ eh schon beste­ht, genan­nt

.

Ich bin ja mal ges­pan­nt, ob dann kün­ftig auch die Redak­teure mit Klar­na­men kom­men­tieren. Und wie man die aus­drück­liche Ein­willi­gung aller Nutzer ein­holen will, die man rein juris­tis­ch für so einen áus daten­schutzrechtlicher Sicht beden­klichen Schritt braucht.

am 11.08.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Kanal-4 hat mal ein kurzes Video über die Per­so­n­en gemacht, an die man sich im Ibben­büren­er Klinikum wen­den kann, wenn man mal ein Prob­lem hat:

am 06.08.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Heute war jemand aus Ibben­büren wieder mal im Fernse­hen und zwar müt­ter­lich­er­seits bei Fam­i­lien im Bren­npunkt, was bei RTL ambi­tion­slos versendet wird. Vollp­fos­ten vor der Kam­era wäre auch ein schön­er Titel für dieses tal­ent­be­fre­ite Herumdil­letantieren gewe­sen, für das man ein­fach schmerzbe­fre­it sein muss. Erwarten uns nun die näch­sten Grill­saucen?

Wo wir ger­ade dabei sind: Der Dieter aus Essen ist wieder anschaubar.

am 21.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Kanal-4 fragt den Bürg­er­meis­ter aus, nicht son­der­lich kri­tis­ch, aber nett:

am 16.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

dankeivz

Schon ein paar Mal hat sich die IVZ on- und offline bei ange­blich 10.000 täglichen Lesern ihres Inter­ne­tange­bots bedankt. Klingt gut, kön­nte man mit angeben — wenn man mal darstellt, woher diese Zahl stammt. Sind das die Besucher der eige­nen Inter­net­seite? Wer­den auch die Zugrif­fe von nicht ein­gel­og­gten Besuch­ern mit­gezählt, die gar keine Artikel lesen kön­nen? Oder addiert zusät­zlich die Face­book-Nutzerzahlen? Twit­ter­nutzerzahlen? Die IVZ, die ja gerne mal Prob­le­me mit dem Unter­schei­den von Klick- und tat­säch­lichen Benutzerzahlen hat, erk­lärt diese Zahl bis­lang nicht. Zumin­dest nicht in den eige­nen Medi­en.

Allerd­ings find­et sich auf den Seit­en des Medi­a­daten Ver­lages unter Beru­fung auf die IVW-Analy­se des 2 Quar­tals 2014 eine Zahl zu den Inter­net­seit­enbe­such­ern der IVZ: 217988. An die IVW geben Ver­lage aktuelle Reich­weiten­zahlen ihrer Zeitun­gen. Wenn diese Zahl einzel­ne, tägliche Benutzer inner­halb eines Monats bedeuteten, käme die IVZ damit auf 7266 Leser täglich. Nur: Das sind es nicht. Angegeben wer­den Page Vis­its, nicht Unique Vis­its. Mit Page Vis­its sind in der Wortver­wen­dung von Google, und Google nimmt die IVZ zur Analy­se ihrer Nutzerzahlen, aufgeze­ich­nete Besuche ein­er Seite durch eine IP-Adresse mit Pausen von min­destens 30 Minuten zwis­chen Besuchen. Ein­facher aus­ge­drückt: Rufe ich mor­gens die Seite der IVZ auf und eine hal­be Stun­de später noch ein­mal und abends wieder, habe ich 3 Page Vis­its erzeugt. Ich bin aber nur ein einziger Leser.

Um es noch lustiger zu machen: Es gibt nicht nur Per­so­n­en, son­dern auch Com­put­er, die Inter­net­seit­en aufrufen. Man nen­nt diese Com­put­er Bots. Die Angabe Googles zu Page Views ist nicht von vorn­here­in Bot bere­inigt.

Die Zahl von 10.000 dig­i­tal­en Lesern erscheint somit etwas dubios.

am 15.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Ste­fan Don­ner­mey­er, Ober­stu­di­en­rat an den Kaufmän­nis­chen Schu­len Teck­len­burg­er Land in Ibben­büren, ist zum “Lehrer des Jahres” gewählt wor­den. Der Preis wird von den Ini­tia­toren Stern, Sparkassen, ZDF und Porsche aus­gerichtetet.

am 09.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Die Entkaterung ist noch im Gange, alle Uten­silien von der Par­ty sind aber schon ver­packt und wir won­nen uns noch in den unbezahlbaren Momenten von gestern Abend:

am 06.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Die Saure-Gurken-Zeit im Som­mer ist seit jeher ein Prob­lem für die Zeitun­gen: Wenn die Leute in den Urlaub fahren, die Vere­ine kaum Ver­anstal­tun­gen haben und auch von der Poli­tik nichts zu hören ist, dann wird es noch schwieriger, die Zeitung voll zu kriegen. 

Die IVZ schoss ver­gan­gene Woche allerd­ings mit 4 gehalt­losen Artikeln (24. Juni, 25. Juni, 26. Juni, 28. Juni) über eine Bahn­schranke den Vogel ab: Man inter­viewte u.a. vor der Schranke Wartende, ob die Schranke an der Bahn rechtzeit­ig run­ter­fahre. Auf die Art hät­te man auch im Super­markt Hin­ten-in-der-Schlange-Ste­hen­de fra­gen kön­nen, ob der Bezahlvor­gang zu lange dauert. Oder man fragt sich, wie lange Roll­stuhlfahrer zur Über­querung brauchen und wie viel Zeit man beim Über­queren des Bah­nüber­gangs braucht, wenn man unter­wegs ein Taschen­tuch ver­liert.

Stel­len Sie sich nur mal vor, es fährt ein Roll­stuhlfahrer über die Gleise, muss nochmal zurück, weil er unter­wegs seine Tem­pos liegen gelassen hat, und dann geht dem Rol­li der Saft aus.

Was soll bei so einem Jour­nal­is­mus rumkom­men?

am 02.07.2014 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben
Seite 30 von 57« Erste...1020...2829303132...4050...Letzte »