• Cumhuriyet Die Jour­nal­is­ten der türkische Zeitung “Cumhuriyet” arbeit­en unter starkem psy­chis­chen Druck, seit ihre Zeitung im Herb­st vorigen Jahres Präsi­dent Erdoğan ihre Führungsspitze ver­haften ließ.
  • »Fre­itag«: Nicht mit Toden­höfer “26 Jahre lang war ich Autor des »Fre­itag«: Leitar­tikel, Essays, Inter­views, Reporta­gen und über lange Jahre eine Sportkolum­ne, ja, sog­ar für das Vor­läuferblatt »Volk­szeitung« habe ich schon geschrieben. Auf meinen Absage­brief an Jakob Aug­stein habe ich keine Antwort erhal­ten. Ihm scheint das alles egal zu sein. Und ich, ich will nicht mehr.”
  • Die Zeitungs­land­schaften des Potemk­in Juliane Wiede­meier: “Falls Sie jemals in die Ver­legen­heit kom­men soll­ten, ein Potemkin­sches Dorf bauen zu müssen, fra­gen Sie bei deutschen Region­alzeitungsver­la­gen. Die wis­sen, wie’s geht. ”
am 03.02.2017 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentare deaktiviert für Lesezeichen vom 03.02.2017

Morgenkaffee

2016 kann immer noch einen drau­fle­gen: Einen Tag nach ihrer Tochter Car­rie Fish­er ist Deb­bie Reynolds gestor­ben.

Dor­in Popa hält fest, dass 2016 nicht die Toten eines Jahres, son­dern eher eines Lebens zu betrauern sind.

Antho­ny Faio­la und Stephanie Kirch­n­er schreiben darüber, wie die Sprache der Nazis für heutige Zeit­en entstaubt wird.

Und während ich mir die Frage stelle: Legt die Geschichtsvergessen­heit 2017 noch einen drauf? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

am 29.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 28.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 20.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 19.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

  • Der tal­en­tierte Mr. Vossen (Pod­cast) “Die Geschichte von der Jagd auf einen mut­maßlichen Mil­lio­nen­be­trüger. Wie kon­nte Felix Vossen — Film­pro­duzent, Day­trader und Tex­tilun­ternehmer-Spross — Fre­un­de offen­bar um 60 Mil­lio­nen Euro brin­gen? NDR Info beg­ibt sich ab dem 22.09.2016 in ein­er Pod­cast-Serie auf eine Spuren­suche quer durch Europa — nach Lon­don, Ham­burg, Güter­sloh, Zürich und St. Moritz.”
  • Zweit­er Weltkrieg: Stel­len Sie sich vor, Sie sind Jude. Und Sie müssen sich anfre­un­den mit einem Nazi. | ZEIT ONLINE ” Es ist das vielle­icht let­zte Geheimnis des Zweit­en Weltkriegs: In einem Mil­itär­camp an der amerikanis­chen Ostküste ver­hörten deutsche Juden die Mörder ihrer Fam­i­lien. Statt ihre Fein­de zu foltern, spiel­ten sie mit ihnen Schach und gin­gen gemein­sam shop­pen. ”
am 16.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 13.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 12.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 09.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben

am 06.12.2016 von unter Notizblog abgelegt. | Kommentar schreiben
Seite 4 von 10« Erste...23456...10...Letzte »