Ich erin­nere mich, diesen kleinen Schmök­er mit wenig Begeis­terung gele­sen zu haben, aber vergessen hat man die Geschichte dieses, vielle­icht doch irgend­wie sym­pa­this­chen, Losers. Inzwis­chen hat Matthi­as Prax­en­thaler einen eige­nen Ver­lag aufgemacht, dessen Sym­bol­tier der Fis­chlöwe ist. Und bei einem Ver­lagskauf­preis von 2,7 Mil­lio­nen Euro soll­te man auch mal drin­gend zuschla­gen. Ich hat­te damals geschrieben, dass man bei dem Autor noch hof­fen kön­ne. Kaufen kann man seine Nach­fol­ge schein­bar aber nur per­sön­lich, nicht über Ama­zon. Also, wen das reizt: Bit­te!

horstderheld

28.11.2016 | | 4530 | 2x kommentiert

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt wer­den, kann man Schö­nes bauen.“

Johann Wolf­gang von Goethe (1749 – 1832), bedeu­tend­ster Repräsen­tan­ten deutschsprachiger Dich­tung

… und Nich­turhe­ber dieses Bon­mots. Und nicht, dass Sie jet­zt denken: “War der Goethe jet­zt so bedeut­sam für die deutsche Dich­tung, dass man von ihm besser im Plu­ral spricht?” Nein, nein, bei der IVZ scheint man eher mit dem Copy & Paste Prob­le­me zu haben.

Im Englis­chen wird das Zitat übri­gens auch gerne mal Mark Twain zuge­ord­net. Genau­so falsch.

  • NS-Beamte im Jus­tizmin­is­teri­um ” Im Jus­tizmin­is­teri­um der Bun­desre­pub­lik macht­en NS-Beamte Kar­ri­ere, ohne dass die Demokratie Schaden nahm. Der His­torik­er-Bericht „Die Akte Rosen­burg“ ver­ste­ht das nicht. ”
  • US-Sol­dat bit­tet um Asyl “André Shep­herd woll­te sich 2007 einem Ein­satz im Irak-Krieg entziehen, um keine Kriegsver­brechen zu bege­hen. Aber Deutsch­land kann dem als Deser­teur ver­fol­gten kein poli­tis­ches Asyl gewähren. Das entsch­ied nun ein Gericht.”
  • Don­ald Trump wütet gegen Musi­calensem­ble “Dass sein desig­niert­er Vize Mike Pence beim Musi­calbe­such aus­ge­buht und belehrt wird, wurmt Don­ald Trump.” Zivil­courage ist gefragt in der kom­menden Zeit.
Seite 10 von 109« Erste...89101112...203040...Letzte »