Morgenkaffee

Trump ist mit­tler­weile selb­st in den nichtkomö­di­antis­ch gemein­ten Medi­en­mel­dun­gen Real­satire:

Trump ein paar Stun­den alleine zu lassen kann Zer­störung bedeuten, denn er sieht zu viel Fernse­hen und wen­det sich dann an Leute außer­halb des Weißen Haus­es.

Was die Repub­likan­er umtreibt: Seine Frau befürchtet während­dessen eine Markenbeschädi­gung, weil sie Hostess oder Ähn­lich­es genan­nt wur­de. Die Repub­likan­er ver­suchen, Unter­suchun­gen über die wirtschaftlichen Ver­strick­un­gen Trumps mit Rus­s­land zu unterbinden.

Was ihre Wäh­ler umtreibt:

Voter to @SenTomCotton: My hus­band is dying. We can’t afford health insur­ance. What kind of insur­ance do you have? https://t.co/iYFiZtwJ1F

CNN (@CNN) Feb­ru­ary 22, 2017

Falls jemand noch Fra­gen hat, wo sich die Trump-Admin­is­tra­tions moralis­ch ger­ade bewegt: Immi­gran­tin mit Hirn­tu­mor wird aus dem Kranken­haus in ein Lager gebracht.

Und während ich mir die Frage stelle: Was braucht’s in den USA noch zu einem Bürg­erkrieg? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.