Irgend­wie ist ein bish­eriges Blog zum Spiel­ball poli­tis­ch­er Inter­pre­ta­tio­nen gewor­den und daraufhin eingestellt wor­den. Was, wer, warum und wieso, das weiss ich sel­ber nicht genau. Sollen andere darüber spekulieren. 

Nach dem Ende gab es allerd­ings immer­hin so viele Stim­men, dass die Idee hier weit­er­lebt. Wie lange und wie inten­siv, das weiss ich auch nicht. 

Aber: Wir lassen uns das Bloggen…

Es ist hier alles ganz neu, es wird sich vieles mit der Zeit ein­spie­len und ord­nen. Die neuen Ideen müssen erst noch mal durchge­brain­stormt wer­den. Wer mitle­sen, -kom­men­tieren, -schreiben mag, der sei hier­mit ganz her­zlich ein­ge­laden. Es kann nur lustiger wer­den ;-).

meint das langjährige CDU-Mit­glied Dr. Hel­mut Casper aus Greven und klagt mith­il­fe eines Ibben­büren­er Anwalts beim Bun­desver­fas­sungs­gericht.

Ich habe mich sehr geärg­ert. Und jet­zt will ich tun, was mir als nor­malem Bürg­er zu tun möglich ist. 61.444 Men­schen haben Dr. Dieter Jasper gewählt. Wenn die gewusst hät­ten, dass der sich seinen Dok­tor-Titel nur ange­maßt hat, hätte ihn kein Men­sch gewählt. Ich habe Her­rn Jasper wegen sein­er Kom­pe­tenz gewählt. Und als Zeichen der Kom­pe­tenz habe ich seinen Dok­tor-Titel und auch seine Tätigkeit bei der renom­mierten Fir­ma Kien­baum gew­ertet

sagt der 67-Jährige Dr. Casper der Greven­er Zeitung.

Mein Ziel ist, dass die Wahl für ungültig erk­lärt wird. Dieter Jasper muss wieder raus aus dem Bun­destag.

Für die Greven­er Zeitung ist der Gang vor das Ver­fas­sungs­gericht eine neue Dimen­sion für einen Prov­inzskan­dal. Dort muss die Klage allerd­ings auch erst ein­mal angenom­men wer­den.

Dieter Jasper wird Titelmiss­brauch vorge­wor­fen. Noch während des Bun­destagswahlkampfes hat­te er einen ungülti­gen Dok­tor­grad geführt. Auch die Anstel­lung bei der Ham­burg­er Unternehmens­ber­atung Kien­baum in Ham­burg erwies sich lediglich als 3-monatiges Prak­tikum. Möglicher­weise wird dem Abge­ord­neten seit­ens der Staat­san­waltschaft ange­boten, gegen eine Geld­buße das seit März geführte Ver­fahren einzustellen. [ Artikelüber­sicht ]

am 12.04.2010 von unter 4530 abgelegt. | Kommentar schreiben

Unsere Heimat­punks haben sich den Spaß erlaubt, jedes Lied an ein­er Stelle Ibben­bürens anek­doten­re­ich vorzustellen. Auch mal schön: 

[über die Pfeile links und rechts kann man sich weit­erk­lick­en]